Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Ein gewöhnliches Wunder oder eine neue Familie für ein besonderes Kind

Wir möchten Ihnen eine frohe Botschaft überbringen: Aus Kalinovka ist ein weiteres Kind, der kleine Aljoscha, adoptiert worden

Autor: Mariya Syemashkina, übersetzt von Elena Davybaran, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2012-10-25 12-40-00   Counter: 3551
  
Kommentar hinterlassen





Wie oft erblicken Sie Menschen ohne Arme und Beine? Wo sehen Sie sie? Was fühlen Sie dabei?

Der erste Mensch ohne Arme und Beine, den ich nicht im Fernseher antraf, sondern persönlich begegnet bin, war der kleine Aljoscha aus Kalinovka. Im vorigen Jahr habe ich einen Artikel über ihn übersetzt und konnte die Tränen nicht zurückhalten. Sowohl der Autor des Artikels als auch ich dachten, dass Aljoscha zum Leben im Kinderheim verdammt wäre und auf ihn in diesem Leben nichts wirklich Gutes warten würde.

Ja, ich habe Videos über Nick Vujicic gesehen, aber sie bereiten eher uns Mut, also den Menschen mit zwei Armen und zwei Beinen, und versprechen nicht unbedingt Glück für jemanden, der von Geburt an keine Arme und Beine hat.

Ich schaute zu, wie Aljoscha auf dem Fußboden rollt, wie er mit dem Mund Spielzeuge hält. Jedesmal, wenn ich in Kalinovka eintraf, fragte er mich nach Batterien für seine Spielzeuge, weil diese keine Musik mehr von sich gaben. Fast alle Musikspielzeuge im Glücklichen Zuhause waren extra für ihn angeschafft worden, für den Liebling aller Angestellten, des Heimleiters und der Besucher. Es leben in Kalinovka viele besondere Kinder, aber Aljoscha fiel vor allem auf.



Mit der Zeit bemerkte ich, dass Aljoscha nicht so ausgegrenzt ist, wie ich anfangs dachte und er auf jeden Fall seine Portion Aufmerksamkeit bekommt. Er ist sehr pfiffig, wenn er etwas braucht. Er kann sich nicht nur selbst wehren, wenn jemand ihn beleidigt, sondern auch von sich heraus angreifen.

Im August, während des Besuchs von Volontären aus Großbritannien, hat Aljoscha zusammen mit anderen großen und kleinen Bewohnern des Heims sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen.

Später bin ich für einen Monat ins Ausland gereist. Eines Abends habe ich in Facebook erfahren, dass dieser Junge mit dem scheinbar hoffnungslosen Schicksal, eine Familie gefunden hat.



Weil er schon das zweite Kind aus dem Heim in Kalinovka ist, dass adoptiert wurde, möchten wir gern unsere Freude mit Ihnen teilen.







Jetzt hat der kleine Aljoscha seine passende Mutter erhalten, die genauso wie Saschas Mutter, aus den Vereinigten Staaten kommt. Mit ihr zusammen und den anderen, lebt er in einer großen Familie, d. h., er hat außerdem einen Vater, zwei Brüder und zwei Schwestern. Die Mutter schreibt, wie gerne Logan (das ist sein neuer Name) schwimmen geht, wie beliebt er in der Schule ist und wie gut er sich benimmt. Sie erzählte uns auch über seinen schlaflosen Flug in die USA, der 22 Stunden dauerte.

Aljoscha bzw. Logan ist glücklich und lebt sich gut in seiner Adoptivfamilie ein. Diesbezüglich möchte ich sagen, dass jedes Kind eine Chance auf eine eigene Familie und auf ein Zuhause hat. Man muss nur an Wunder glauben. Am 11. November ist weltweiter Gebetstag für Waisenkinder. Wie möchten Sie bitten, ungeachtet Ihres Glaubens, an diesem Tag eine Kerze anzuzünden und an die vielen Kinder in unserem Land zu denken, die auf eine Familie warten…
 Info from partners:




Webmaster

.