Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Drollige Kätzchen machten den Jungen aus dem Kinderheim viel Spaß

Am Samstag kamen zwei Kater und eine Katze namens Basel, Max und Loretta an. Aber was für eine Überraschung wartete noch auf die Kinder an diesem Wintertag?

Autor: Julia Ahtman, übersetzt von Olga Kuznetsova und Thomas Paul, klubok.org.ua
Veroffentlicht am: 2013-01-20 12-00-00   Counter: 1969
  
Kommentar hinterlassen




Unabhängig von der Art, der Größe und dem Geschlecht, spielt ein Tier im Haus eine wesentliche Rolle in der Gestaltwerdung des Kindes, in seiner psychischen und physischen Entwicklung. Der Umgang mit dem Lieblingspflegling und die Sorge um ihn erzeugen im Kind das Verantwortungsbewusstsein und die Liebe für alles Lebendige, helfen viel dabei organisierter, ordentlicher, hilfsbereiter zu sein, und, was nichts Geringes ist, seinem Nächsten Fürsorge zukommen zu lassen. Jedes Tierchen hilft immer seinem kleinen Herren, kontaktfreudiger und gütiger zu werden, eine optimistische Lebensvorstellung zu haben.



Aber wie können die Waisenkinder, die in einem Kinderheim erzogen werden, ständigen Kontakt zu Tieren haben? Gemäß den Hygenenormen, ist doch die Haltung von Tieren in gegebenen Einrichtungen unzulässig.



Am Silvesterabend schlug die Familie Strischewsky vor, den Zöglingen des Saporoscher Kinderheims für Jungen mit begrenzten Möglichkeiten, Wärme und Liebkosung durch Haustiere zu spenden. Mutter Irina Petrowna und ihre Tochter Ekaterina dressieren ihre sechs wunderbaren, flaumigen Katzen seit 2002, mit denen sie an vermutlich weiteren verschiedenen Wettbewerben und TV-Shows teilnehmen werden. Zum Beispiel, nahmen die Strischewskys zweimal an der ukrainischen TV-Show “Ukraine got talent” teil, das auf Kanal STB gesendet wird. Die Kätzchen reisten für die Teilnahme an diesen Castings, zu solch großen Städten wie Dnepropetrowsk und Kiew mit.



Dank dem Volontär Igor, der auf die Hilferufe einging und am 22. Dezember die Dresseure mit den Katzen ins Kinderheim brachte, konnten die Jungs die Vorstellung mit den lustigen Tieren bewundern, ihre neuen schnauzbärtigen Freunde streicheln und sogar ein bisschen mit ihnen spielen.

“Die Kater und die Katzen sind die wundervollen und einnehmenden Wesen! Das Streicheln dieser netten Tiere entstresst, senkt den Blutdruck, verbessert das Befinden…”, - spannend erzählt Irina Petrowna Strischewsky von ihren Haustieren.



“Und wie heißen Ihre Katzen?” – interessiert sich der Kinderheimzögling Wlad.

“Ich bin mit zwei Katern und einem Kätzchen namens Basel, Max und Loretta angekommen. Simba, Nala und Kira Anatoljewna sind zu Hause geblieben, auf mich zu warten”, – antwortet Ekaterina.







Man glaube es oder nicht, die von US-Wissenschaftlern durchgeführten Forschungen zeigen, dass Kinder, die seit den ersten Lebensmonaten zu Haustieren Kontakt haben, seltener an solchen Krankheiten wie Asthma und Allergie leiden.











Völlig unerwartet erhielt die Kinderheimleitung einen dringenden Anruf, der berichtete, dass die Kinder aus den nächstliegenden Dörfern wegen des schlechten Wetters nicht zur Zirkusvorstellung in die Stadt kommen können. Damit die Zirkuskarten zweckgemäß genutzt werden, müsste man sie den Kinderheimzöglingen auf Velikij Lug übergeben.

Zurzeit kann die Kinderheimleitung nur einen Bus mit 50 Plätzen aus dem Kinderheimbudget bezahlen. Doch Igor, derselbe Volontär, der sich als Helfer und tugendhafter Mensch bereit erklärte, die Dresseure mit den Katzen in die in die Einrichtung zu bringen, erkannte, dass die anderen Kinder im Heim bleiben würden und ergriff daraufhin die Initiative. Dieser gutmütige und offenherzige Mann bezahlte den fehlenden Betrag für den zweiten Bus mit 50 Plätzen und machte dadurch das beste Neujahrsgeschenk für alle Kinder, die beinahe im Kinderheim geblieben wären.

Igor, vielen herzlichen Dank, dass Sie in der entstandenen Situation nicht gleichgültig waren und den Waisenkindern halfen! Möge Ihre Güte hundertfach zu Ihnen zurückkommen!

Wir bedanken uns bei den Strischewskys für die großartige Gelegenheit, den Kontakt der Kinder mit den Haustieren zu ermöglichen! Viel Glück für Sie und alles Gute!



Jeder von Ihnen kann unser Reise-Projekt unterstützen. Sie können freundlicherweise einige Speisen für unsere Wandertouren (Müsli und konservierte Nahrung) spenden oder eine finanzielle Gabe auf angenehme Weise übermitteln.

Die "Klubok"-MitarbeiterInnen freuen sich darauf, jede Ihrer Fragen zu beantworten.

Fotos der Verfasserin.
 Info from partners:




Webmaster

.