Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Bericht über die Arbeit im Tschernigow-Kinderheim von Kalinovka für Dezember 2012

Dezember in Kalinovka war ein Monat der Geschenke, Gäste und Erfüllungen geworden

Autor: Marija Semaschkina, übersetzt von Inga Korneeva und Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2013-01-19 11-00-00   Counter: 1841
  
Kommentar hinterlassen




Am 6. Dezember 2012 fand die gemeinsame Fahrt nach Kalinovka von Mitarbeitern der Stiftung, dem stellvertretenden Kinderheimdirektor auf Welikij Lug, dem Direktor der Kinderabteilung des Internates in Kirov und dem Leiter der Abteilung für Arbeit und soziale Sicherheit im Gebiet Saporoschje, I.W. Metschan, statt. Es wurde die Möglichkeit diskutiert, dass die schwerkranken und bettlägerigen Kinder, denen wir kaum die benötigte medizinische Hilfe an Ort und Stelle leisten können, nach Saporoschje verlegt werden. Bis zum Frühling haben wir vor, eine geeignete Lösung zu finden, damit wir die Kinder nicht mehr sterben lassen müssen, denn es ist wesentlich praktikabler, die erforderliche medizinische Hilfe im Gebietszentrum als im Dorf zu leisten.


Nastja

Als verstärkte Motivation können wir den Tod von Nastja aus Kalinovka anführen. Das Mädchen starb nach unserer Versammlung am darauffolgenden Tag in der Reanimation. Zweifelsohne war sie schwer krank, doch in Saporoschje hätte sie wahrscheinlich überlebt. Außer ihr gingen in Kalinovka zwei weitere Kinder in die Ewigkeit – Nadja bekam nach der Operation ein Hirnödem und Zhenja erfuhr einen schweren Epilepsieanfall. In den letzten Jahren ging zwar die Sterblichkeit in Kalinovka zurück, aber wir müssen doch den Kindern mit besonderen Bedürfnissen helfen, lang und glücklich zu leben, nämlich innerhalb und nicht außerhalb der Gesellschaft.

Am 15. Dezember 2012 wurde Kalinovka wieder einmal von Freiwilligen aus Energodar besucht. Sie brachten den Kindern einen riesigen Tannenbaum mit. Der war so riesig, dass ein Teil der Spitze abgeschnitten werden musste, weil die Decke im Haus nicht hoch genug ist.



Die Freiwilligen brachten den Kindern Früchte, Süßigkeiten, Farben, Klebstoff, Bleistifte, Plastilin, Buntpapier, Mülltüten, Kuscheltiere und Kugelschreiber mit. Diesmal kam außer den Freiwilligen aus Energodar, auch eine Studentengruppe für Sozialpädagogik aus Berdjansk zu Besuch. Vielleicht könnten wir diese zukünftig für ein Praktikum im Kinderheim einsetzen. Schüler aus Dneprorudnij sammelten sechs Schachteln mit Schreibwaren für die Kinder aus Kalinovka. Andere SchülerInnen aus einigen Klassen der Schule „Talent“, schickten den Kindern in Kalinovka Plastilin, Bücher, Kugelschreiber und Bleistifte.







Viele Gäste besuchten noch vor Silvester das Kinderheim in Kalinovka sowie andere Internate des Gebiets und brachten Geschenke dar. Besonders herzlich bedanken wir uns im Namen der Kinder und der Stiftung „Glückliches Kind“ bei Julija Dozenko aus Kiev. Sie schaffte es mit Hilfe von „Coca Cola“, die auf der Liste benötigter Dinge notierten 10 Schachteln mit Schreibwaren und Spielzeuge zu besorgen.



Julija kaufte auch den Beutel mit Kindersocken. Dank der hilfreichen Zusammenarbeit mit der Firma „Nestle“, wurden 96 Büchsen der Proteinnahrung „Peptamen“ ins Kinderheim gebracht. Nach unseren Berechnungen wird diese Nahrung mindestens für 2 Monate reichen. Drei Kinder werden davon ständig ernährt.



Weiteren Dank gebührt Julija für die eingekauften Vitamine und ihr Besuch vor dem Fest am 24. Dezember in Kalinovka! An diesem Tag reiste Julija mit den beiden Mitarbeitern von „Coca Cola“ Roman und Ivan aus Kiev an. Wir fuhren zusammen ins Internat, um den Kindern zu gratulieren. Einer der beiden „Coca Cola“-Mitarbeiter verkleidete sich als Weihnachtsmann. Die Kinder waren hellauf begeistert, weil sie zum ersten Mal den Weihnachtsmann, der sonst vom stellvertretenden Direktor gespielt wird, nicht erkannten. Dafür möchten wir uns besonders bei der Firma „Coca Cola“ bedanken und auch für das Wasser und den Saft, den die Kinder beim Jahreswechsel genießen konnten.







Dank Olga aus London, die Übersetzerin des Filmes über Kalinovka, hat sich die Journalistin Natalja aus Saporoschje bei uns gemeldet. Sie übersetzte bereits den Film «Die vergessenen Kinder der Ukraine» und wir hoffen, dass die ukrainischen Zuschauer diesen Film im Jahre 2013 auch sehen werden, damit sie ebenso den Kindern und Erwachsenen helfen werden, wie das Ausländer tun. Oder ihnen wird zumindest stärker bewusst, dass es neben uns viele unterschiedliche Menschen gibt, die wie wir selbst Kummer und Freude im Leben haben.

Im Dezember wurden vier Biographien von Kindern mit besonderen Bedürfnissen aus Kalinovka auf einer amerikanischen Seiten veröffentlicht. Auf unserer Seite ist auch das Profil eines Jungen erschienen. Dieser junge Bursche, Kolja, sieht zwar jünger aus, ist aber schon ziemlich erwachsen.

Beim zweiten Gebäude des "Glücklichen Zuhause" dauerten die Bauarbeiten auch im Dezember an. Diese werden wahrscheinlich jetzt wegen ungünstiger Witterungsbedingungen bis zum Frühlingunterbrochen.



Im vorigen Monat wurde ein Vertrag zur technischen Überwachung geschlossen und es wurde außerdem die Erlaubnis zum Baubeginn erteilt.

Anlässlich des katholischen Weihnachtsfests, kamen von Dajana Britten aus Großbritannien 8.000$ als Spende für die Renovierung bzw. Instandsetzung des zweiten Gebäudes in Kalinovka an. Wir wünschen uns, dass mit dieser Summe das Dach schon im Frühling gedeckt werden kann. Zurzeit suchen wir hierfür einen geeigneten Bauunternehmer. Die Firma, die beim ersten Gebäude des "Glücklichen Zuhause" tätig war, hat zwischenzeitlich einen Kostenvoranschlag erstellt.

Wir danken Oliver und Lilija aus der Schweiz sehr herzlich für ihre 2.974,- UAH, die dem Kinderheim zugutekommen werden!

Durch die hilfreiche Unterstützung des stellvertretenden Waisenheimleiters auf Welikij Lug, erhielt das Pflegepersonal Fachbücher über die Arbeit mit besonderen Kindern und Erwachsenen als Geschenk.

Damit hoffen wir, dass die methodischen Empfehlungen, die Erzieherarbeit in Kalinovka erfolgreicher und leichter gestaltet werden, sodass die Kinder letztendlich bessere Lernerfolge erzielen.

Tätigkeitsbericht und Erfolge der Erzieherinnen im Monat Dezember:

Raisa G. schilderte, wie Oleg P. in ihrer Gruppe zu sprechen begonnen hatte. Er spricht zwar leise, aber es ist schon möglich ihn zu verstehen. Das ständige Problem besteht darin, dass Kinder in ihrer Gruppe immer wieder Spielzeuge kaputtmachen.

Walentina K. lernte mit den Kindern Neujahrsgedichte und -Lieder auswendig, die sie am Heiligen Nikolaustag und während der Besuche von verschiedenen Weihnachtsmännern mit ihren Schneemädchen vortrugen. Danach studierten die Kinder Weihnachtslieder ein.

Walentina K. liest mit Kindern das ABC-Buch und das Märchen über Mascha und den Bären.

In dieser Gruppe unterweist die Erzieherin Sophija Sch. die Kinder im Umgang mit Computern. Sascha S. beschäftigt sich mit einfachen Spielen, während dessen lernen Artjom N. und Sergey P., Texte auf dem Computer auszudrucken. Bestandteil der Unterweisung sind auch das Hoch- und Herunterfahren der PCs, weil dies zu den Grundlagen gehört.

In der Gruppe von Olga M. hat Sascha T. gelernt, nach freundlicher Aufforderung bzw. nach Bitten, Spielzeuge und die Hand zur Begrüßung zu reichen. Igor Sch. lernt mit Hilfe der Erzieherin das Gehen.

Natascha P. hat in ihrer Gruppe Malunterrichte durchgeführt und sich mit den Kindern auf das Neujahrsfest vorbereitet. Unter ihrer Anleitung lernte Larisa K. drei Gedichte sowie ein Lied und Katja A. immerhin ein Lied.

Mit Hilfe dieser Erzieherin, lernen Mischa M. und Julja L. sich weiter selbständig zu bewegen. Ihr ist es in diesem Monat gelungen, dass Julja L. eigene Körperteile benennen kann. Jetzt kann das Mädchen diese an sich selbst zeigen.

Die am meisten benötigten Dinge im Kinderheim: (mit Stand vom 02.01.2013)

1. Baumaterialien für das zweiten Gebäude des "Glücklichen Zuhause"
2. Gipsmodelle
3. Draht (im Durchmesser von 4 cm)
4. Unilack
5. Damespiele
6. Leinwand für Glasperlen-Stickerei
7. DVDs mit Zeichentrickfilmen (Cartoons) und Märchen
8. Bilder für die Arbeit mit Kindern
9. Klebebänder
10. Große und mittelgroße Puzzle
11. Wollsocken
12. Musikspielzeuge
13. Spielzeuge aus Gummi und Plastik
14. DVDs für ältere Kinder

Ihre Hilfe für das Kinderheim in Kalinovka ist uns allen sehr willkommen! Wir bitten Sie, auch die besonderen Kinder zu unterstützen, die unserer Pflege und Zuwendung im verstärkten Maße benötigen.

 Info from partners:




Webmaster

.