Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Bericht über die Arbeit im Tschernigow-Kinderheim von Kalinovka für Februar 2013

Im Februar wurden die Instandsetzungsarbeiten am "Glücklichen Zuhause 2" wieder aufgenommen. Währenddessen werden die Handarbeiten mit Glasperlen zusehendst beliebter: Eine weitere Kindergruppe ist mit dabei, Dekorierungen aus Glasperlen anzufertigen

Autor: Marija Semaschkina, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2013-03-25 11-00-00   Counter: 1637
  
Kommentar hinterlassen




Während des Februars wurden die Kinder von Kalinovka von der freiwilligen professionellen Masseurin Natascha besucht. Trotz der Bereitstellung freier Massagen, möchte Natascha gern diese Fähigkeiten anderen Freiwilligen beibringen, die bereit sind zum Kinderheim zu kommen und dort für einige Tage am Stück zu bleiben. Leider besteht nicht genügend Motivation beim derzeitigen Personal. Viele von ihnen wollen eine höhere Bezahlung, jedoch ohne neue Verantwortungen zu übernehmen.

Sergej aus Saporoshje (der sich unserem Freiwilligenteam als Fahrer anschloss), wandte plötzlich seine Aufmerksamkeit von den Kindern ab. Ich war erneut Zeuge, wie stark die Waisen Kommunikation nicht nur mit Frauen, ihren "Mamas", sondern auch mit "Papas", (die seltene Besucher in Kalinovka sind) brauchen. Die Kids vermissen sehr die männliche Aufmerksamkeit. Wenn ein männlicher Besucher auch nur einmal in der Einrichtung erscheint, erinnern sich die Kinder an ihn, lassen grüßen und wollen den Kontakt durchs Telefon aufrecht erhalten.

Am 8. Februar unterzogen sich drei Jungen von Kalinovka medizinischen Untersuchungen im Kinderkrankenhaus von Saporoshje. Nikita, der ein Herzleiden hat, wurde von einem Kardiologen untersucht. Kolja suchte einen Neuropathologen und andere Ärzte auf. Da das städtische Krankenhaus es ablehnte, für den erwachsenen Aljoscha eine Untersuchung durchzuführen, ging er deshalb ins Gebietskrankenhaus für Patienten, die außerhalb der Stadt leben. Später erhielt Aljoscha ein Rezept von einem ortsansässigen Psychiater.

Im Februar fand ein Treffen mit Bediensteten der Abteilung für Industrie statt. Auf dem Tagesplan der Besprechung stand das Bedürfnis, Ergebnisse aus der Energiekontrolle auszuwerten, die im August 2012 in Kalinovka durchgeführt wurde. Wir hoffen, dass wenn die Ergebnisse dieser Besprechung eine korrekte Betrachtung erfahren, dann das Investitionsprogramm zur Energieeinsparung im Kinderheim von Kalinovka, von der örtlichen Regierung finanziert wird.

Kontrolleure der Gebäudeaufsicht inspizierten die Baustelle und nannten ihre Ergebnisse bezüglich der noch erforderlichen Arbeiten und betonten einige geringfügige Nachteile. Tatsächlich wurden Ende Februar die Bauarbeiten wieder aufgenommen. Es wird erwartet, dass die Bedachung des zweiten Hauses im Frühjahr abgeschlossen sein wird.



Im vergangenen Monat wurden drei weitere Profile von Waisenkindern aus Kalinovka auf unserer Webseite veröffentlicht. Wir sind zuversichtlich, dass sie in der nahen Zukunft Adoptiveltern finden werden. Das Profil eines Waisenkindes aus Kalinovka erscheint ebenso in einer internationalen Datenbank für Adoption.

Unserer Freiwilliger Olja, der die Kalinovka-Kids schon verschiedene Male besuchte, hat die Vorführungsversion eines Onlinegeschäfts entworfen, das helfen soll, der Kids` Handarbeiten aus Glasperlen zu verkaufen. Das daraus erwirtschaftete Geld wird dann dazu verwendet werden, Glasperlen und Kabel für neue Meisterstücke zu erwerben.

Seit Februar hat eine weitere Kindergruppe unter der Aufsicht von Lehrerin Larisa D. mit dem Weben aus Glasperlen begonnen.

Und selbstverständlich, hat wieder eine Freiwilligengruppe aus Energodar die Kinder von Kalinovka besucht. Sie brachten Süßigkeiten, Früchte, Schreibmaterial und eine Menge positiver Energie mit, um die Kids für die kommenden Monate zu stärken. Wir hoffen, dass wenn es wärmer sein wird, wir es schaffen werden, die Kinder auf einen Ausflug nach Berdjansk mitzunehmen.







Tätigkeitsbericht und Erfolge der Erzieherinnen im Monat Februar:

Raisa G. arbeitete mit Kindern des "Glücklichen Zuhause". Im Laufe des Monats lösten sie Rechenaufgaben bis zur 6 und stellten Figuren aus Knetmasse her. Maxim B. lernte seine ersten 5 Buchstaben des Alphabets, indem er auf sie zeigt. Er kann sie noch nicht buchstabieren, weil er Probleme mit dem Sprechen hat. Raisa spielte auch Dame mit den Kindern. Genau diese Kindergruppe erfreute sich ebenso am Herstellen von Handarbeiten aus Knete und CD mit der anderen Lehrerin Sophia Sch.

Die Lehrerin Valentina K. studierte mit Larisa K. Buchstaben unter Anwendung des Musikspielgeräts "Mein erster Lehrer" ein. Kinder dieser Lehrerin waren auch mit Begeisterung dabei, im Malbuch farbig auszufüllen.

Die Lehrerin Natascha P. puzzelte zusammen mit Vladik K. und Dima S., mit Oleg P. spielte sie Pyramidion. Der blinde Junge Ruslan V. lernt mit der Hilfe von Natascha, Dinge durch Berührung zu entdecken.

Olga M. legte den Zeichentrickfilm "Ahörnchen und Behörnchen" für die Kids ein und las ihnen aus Kinderbüchern vor. Nastja M. aus ihrer Gruppe, kann nun ihr Lieblingsspielzeug erkennen. Olja P. ist dabei zu lernen, aus der Tasse zu trinken. Anzhela G. kann jetzt ihre Flasche halten und ein Spielzeug aus der Hand ihrer Lehrerin nehmen.

Die Liste benötigter Dinge im Kinderheim von Kalinovka:
(Stand vom 1. März 2013)

1. Das Baumaterial für das "Glückliche Zuhause 2"
2. Modelliergips
3. CDs mit Kinderliedern
4. Draht (4 mm Durchmesser)
5. Acrylfarben
6. CDs mit Zeichentrickfilmen und Märchen
7. Doppelseitiges Klebeband
8. Mittelgroße und große Puzzle
9. Musikspielzeuge
10. Gummi- und Plastikspielzeuge
11. DVDs
12. Kleber
13. Leinwand für Glasperlenstickerei
14. Leere DVDs
15. Vitamine für Kinder und Erwachsene
16. Wasserfilter
17. Stickereiset (farbige Fäden, einfache Leinwand oder Leinwand mit bedruckten Bildern)
18. Bastelspielzeuge
19. Bauklötzer
20. Spielzeugpyramiden
21. Karierte Schulhefte für den Mathematikunterricht
22. Blumenbänder (grün und braun)
23. Deodorants
24. Klarsichthefter
25. DIN A4-Papier
26. Baumwollwatte

Wir sind jedem von Ihnen dankbar, der diesem Projekt hilft und auch für Ihre geistige Unterstützung. Denken Sie bitte daran, dass niemand außer uns, diesen Kindern helfen kann! Jeder Euro und jede Minute Ihrer Aufmerksamkeit für diese besonderen Kinder ist wert, in Gold aufgewogen zu werden! Bitte bleiben Sie bei Ihren guten Absichten!


 Info from partners:




Webmaster

.