Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Der Bericht 2013 über die Arbeit im Chernigov-Kinderheim für Juni

Studenten der Musikschule und Freiwilligen aus USA besuchten im Juli das Kinderheim

Autor: Marija Semaschkina, übersetzt von Inga Korneeva, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2013-07-15 12-00-00   Counter: 2389
  
Kommentar hinterlassen




Der Bericht über die Arbeit der Erzieherinnen:

Raisa G. spielte Ball mit Olja R., Anzhela G. und Julia Tsch. zusammen. Sascha K. sieht fern und hört Musik auf dem Handy gern. Er kann schon selbst Handy ein –und ausschalten, Handy ohne Musik wirft er weg. Walentina K, die im Juni in dieser Gruppe arbeitete, hat bemerkt, dass Sascha, wenn er lustige Musik hört, versucht im Bett zu tanzen, und bei der traurigen Musik schließt er seine Augen. Sascha ist 18 Jahre alt, aber sieht er nicht wie seine Altgenosse.


Sascha

In der Gruppe, wo Sofija Sch. arbeitet, hörten und sangen die Kinder Kinderlieder oft. Draußen spielten sie Ball und Kegeln.

Der Bericht über die Arbeit der Koordinatoren:

Freiwilligen aus USA besuchtem im vorigen Monat das Kinderheim in Kalinovka. Insbesondere, besuchte Amanda die Kinder. Sie war schon früher in Kalinovka und wohnte hier. Daniella das ganze Jahr plante Kalinovka zu besuchen, und endlich konnte sie kommen.



Am Anfang des vorigen Monats, und zwar am 2. Juni kamen die Freiwilligen aus der Musikschule Alina und Oleg. Sie sangen und spielten Gitarre, Flöte und Tamburin. Das Tamburin haben sie gelassen. Die Kinder und Erwachsene hatten Musik gern. Einige Kinder hatten die Möglichkeit Gitarre selbst zu spielen.









Viele Kinder aus Kalinovka sind im Juni ans Meer gefahren. Manchmal, zwischen diesen Fahrten, gingen wir mit Kindern zum Teich zusammen. Einige Kinder, die zum Teich gehen wollten, hatten die Wasserangst. Und andere fühlen sich gut im Wasser, sogar wenn sie tauchen. Bogdan hatte Wasser sehr gern, und weinte und schrie, wenn während des Regens er nicht draußen im Wagen bleiben durfte.



Am 15. Juni waren wieder in Kalinovka die folgende Ärzte aus Tokmak: Kinderarzt, Neuropathologe und Hautarzt. Sie untersuchten die Kinder, machten Verordnungen und empfohlen für einige Kinder die Nahrung zu ändern.

Im Juni erschienen auch 2 Profile von den Waisen aus Kalinovka.

Im vorigen Monat wir haben 2 Glasperlenbäume von den Kindern aus Kalinovka verkauft. Deswegen können wir mehr Glasperlen kaufen. Wir möchten, dass auch die erwachsenen Bewohner von dem Kinderheim knötelten. Im vorigen Monat erschienen auf der Seite artkalinovka.com Fotos von einigen Glasperlenbäumen. Sie können auf dieser Seite den Baum für Ihr Haus finden.


Die Arbeit mit den erwachsenen Schützlingen

Ich möchte auch sagen, dass später auf der Seite artkalinovka.com auch die Werke der Schützlinge aus den anderen psychoneurologischen Internaten erscheinen werden. Wir bitten Sie die Leute zu unterstützen, die schaffen, um Ihre Träume und Ängste auszudrücken, und unsere Herzen zu berühren.

Zu den wichtigsten Ereignissen in Kalinovka gehört das Treffen von den Leitern von psychoneurologischen Internaten mit der Regierung des Gebietes bezüglich der Fragen der Energieeinsparung. Der Leiter der Firma „Ökosysteme“, der früher die Energiewirtschaftsprüfung in Kalinovka erfüllte, erzählte über die Energieeinsparung für Kalinovka. Wir hoffen, dass dieses Treffen die Anregung zu Änderungen und Geldeinsparung wird. Und eingespartes Geld kann für die Erhöhung von der Qualität der medizinische Betreuung und Erhöhung der Zahl der Mitarbeiter in Internaten.

Kalinovka wird allmählich zum Internat für Erwachsenen. 18 Kinder aus Kalinoka befinden sich schon im Kinderheim auf Welikij Lug. Jetzt arbeiten in Kalinovka weniger Personen für Erwachsene Kinder. Das entspricht den Standarten.

Meiner Meinung nach, ist die Gründe für solche Standarten nicht nur Geldmangel. In unserem Land gibt es genug Geld für teure Landhäuser und Autos und Flugzeuge, so muss es auch Geld für die Internaten für geisteskranke Leute reichen.

Die Gültigkeit der wichtigen Personen in unserem Land kann der Grund sein. Ich schlage allen vor zu kommen und zu sehen, wie „andere“ Leute leben. Das sind die Leute, die wir nicht bemerken wollen. In diesem Kinderheim arbeitet eine Frau mit 25 geisteskranken und unruhigen Männern. Oder zwei Frauen arbeiten mit 44 erwachsenen geistig behinderten Jungen von 18 bis 40 Jahre alt. Das ist eine Katastrophe, weil nicht viele Leute sich zum solchen Arbeit entschieden können. Am meisten, arbeiten hier die Dorfbewohner, weil sie keine andere Arbeit haben. Weder Männer, noch Frauen…

Vor einer Woche hatte meine Freundin das Praktikum in der Rehabilitation Schule in der Schweiz. Die Arbeiter beklagen sich darüber, dass sie nicht genug Personal haben. Aber die schwersten Kinder haben persönliche Pflegerin (eine Pflegerin für ein Kind). Manchmal arbeiten mit 7-8 Kindern von 3 bis 5 Pflegerinnen.

Ähnliche Situation traf ich im April in der spezialisierten Schule in England. Dort kann auch eine Pflegerin mit einem Kind arbeiten, falls dieses Kind sehr unruhig ist. Es schien mir, dass in einigen Gruppen zu viel Leuten arbeitet. So dachte ich, wenn während der Kunststunde für 4 erwachsene Schützlinge 3 Erzieher vorhanden waren. Das war zu viel, aber im guten Sinn. Und die Situation in der Ukraine ist katastrophal!

Freiwilligen aus England, die Kalinovka im vorigen Jahr besuchten, erzählten mir, dass die Situation in England auch so schlecht vor 20 Jahren war. So, wir müssen uns entwickeln. Oder wir werden mehr unzufrieden mit den Bedingungen für Geisteskranken und Kinder mit schwacher Intelligenz.

Jeder von uns kann in solches Heim geraten. Und wir werden es selbst kennenlernen, wie man sich fühlt, wenn man in einem Zimmer sitzt, wenn man angebunden für mehrere Stunden ist, und was ist die Gültigkeit und Verachtung. Diese Leute können mehr verstehen, als in Ihren Krankenkarten geschrieben ist.

Die Bedarfe in Kalinovka mit Stand 3.07.2013
1. Baumaterial für das "Glückliche Zuhause 2"
2. Bastelsätze
3. CDs mit Naturgeräuschen und Musik für Kinder
4. CDs für die Musiktherapie.
5. Acrylfarben
6. Ein Satz für Gasperlenknöteln
7. DVDs mit Zeichentrickfilmen, Märchen und sowjetischen Filmen für Kinder.
8. Große und mittelgroße Puzzle.
9. Musikspielzeuge
10. DVD
11. PVA-Kleber
12. Wasserfilter
13. Baukästen
14. Bauklötzer
15. Pyramiden
16. Aktenordner
17. Das Buch „Origami“ von Ritzun
18. Das Buch „Angewandte Ornamente mit Kleinkindern“ von Januschko
19. Das Buch „Vorschulkinder beim Spaziergang“ von Sukhar
20. Fußbälle
21. Spielzeugautos
22. Häkelgarn
23. Shorts in Größe 50
24. Batterien
25. Wäschetrockner
26. Vanish

Wir sind Ihnen sehr dankbar für die Hilfe und geistige Unterstützung. Denken Sie bitte daran, dass niemand außer uns, diesen Kindern helfen kann! Jeder Euro und jede Minute Ihrer Aufmerksamkeit für diese besonderen Kinder ist wert, in Gold aufgewogen zu werden! Bitte bleiben Sie bei Ihren guten Absichten!



 Info from partners:




Webmaster

.