Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Fünfundzwanzig Kinder aus großen Familien besuchten Jalta, Foros und Sevastopol während der Herbstferien

Die Kinder erlebten eine Bootsfahrt, besuchten das Schwalbennest, die Foros-Kirche und erstiegen das Kastropol-Plateau

Autor: Albert Pavlov, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2014-01-16 11-30-00   Counter: 1388
  
Kommentar hinterlassen



Die Idee, zur Krim Anfang November zu fahren, erschien mir ziemlich extrem. Beim Packen meiner Sachen hoffte ich nur, dass es nicht schneien würde. Der Bahnhof Zaporizhzhja erwartete uns im dichten Nebel. Um Halb Zwölf sahen fünfundzwanzig Kinder aus großen Familien und ihre Begleiter zwar müde aus, aber sie wussten, dass sie an den folgenden Tagen eine erstaunliche Zeit auf der herbstlichen Krim erleben würden.

Sechs Stunden später sahen wir den Sonnenaufgang im Bahnhof von Simferopol. Mit dem ersten Trolleybus fuhren wir nach Jalta. Ich nahm an, dass Jalta zu dieser Jahreszeit langweilig und nichtssagend ausschauen würde. Aber meine Skepsis verschwand, sobald wir den Uferdamm erreicht hatten - der größte Anblick der Stadt. Dort gab es Menschenmassen bummelnder Touristen, und wie im Sommer, sahen wir eine Menge Leute jedermann zu allen Besichtigungen und Bootsfahrten einladend. Beim Spazierengehen auf der Uferpromenade entschieden wir, dass Jalta für eine lange Zeit in den Erinnerungen der Kinder bleiben sollte. Vielleicht würde es vom Meer aus noch interessanter aussehen. So gingen wir auf eine Seefahrt und das Boot brachte uns zum "Schwalbennest" und zurück.







Als es begann dunkel zu werden, fuhren wir nach Foros. Dort blieben wir bei unseren gastfreundlichen Wirten Vasily Nikolaevich und Lubov Nikolaevna in ihrem malerischen und komfortablen, dreistöckigen Ferienhaus an der Küste. Übrigens, unsere Gastgeber berechneten uns nichts für die Unterkunft und unternahmen alles, unseren Aufenthalt in Foros so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir sind sicher, dass die von diesen Menschen gezeigte Liebenswürdigkeit, ihrer Familie hundertfach zugute kommen wird.





Am nächsten Tag waren wir dabei, in die Berge zu gehen. Die Foros-Kirche war die erste Attraktion auf unserem Weg. Dann erstiegen wir das Kastropol-Plateau auf einer Höhe von 600 Metern über dem Meeresspiegel.











Von dort aus konnten einen wundervollen Ausblick genießen. Wir befanden uns über den Wolken! Nachdem jedermann 150 Bilder von dieser "Anomalie" aufgenommen hatte, entschieden wir, dass es Zeit sei in unser "Lager" zurück zu kehren.

Da sich jeder am folgenden Tag noch müde fühlte und nur wenige Kinder zurück zu den Bergen wollten, beschlossen wir, nach Sevastopol zu gehen. Und am vierten Tag fuhren wir nach Hause.









Alles in allem, haben die Kids eine Menge Eindrücke von der Fahrt erhalten. Wir hörten in den kommenden Wochen auch weiterhin begeisterte Rückmeldungen über die Reise zur Krim am Vorabend des Winters.

Nebenbei bemerkt, falls Du dort verbleiben und Dich bei diesen gastfreundlichen Wirten in Foros in diesem komfortablen Ferienhaus am Meer zu einem vernünftigen Preis erholen möchtest - rufe einfach an: +38 050 702 74 42 (Vasily). In jedem Zimmer gibt es eine Küche, eine Dusche und Toilette, Klimaanlage, einen Kühlschrank, Fernseher mit Satellitenempfang und einen Balkon mit Seeblick. Und die Preise sind in der Nebensaison mehr als vernünftig!

Wenn Du die Reiseaktivitäten von "Klubok" unterstützen und Kindern aus Waisenheimen und großen, ländlichen Familien mit niedrigem Einkommen ermöglichen möchtest zu verreisen oder an ähnlichen Fahrten teilzunehmen - könntest Du eine mögliche Spende tätigen.








 Info from partners:




Webmaster

.