Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Der Dezemberbericht 2013 über die erledigten Arbeiten im Chernigov-Kinderheim in Kalinovka

Kalinovka wurde von vorweihnachtlicher Aufregung durch Weihnachtsbäume, Feiertagsfeste, Geschenke und Gäste gewiss nicht ausgelassen

Autor: Maria Semashkina, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2014-01-21 11-30-00   Counter: 1459
  
Kommentar hinterlassen




Natasha P., die Lehrerin der Stiftung ist und mit Erwachsenen arbeitet, nahm an einer Ausbildung in Kiew teil. Das Seminar wurde von der Psychiater-Gesellschaft der Ukraine organisiert. Es war den folgenden Themen gewidmet: berufliche Ethik, Fähigheiten des achtsamen Verhaltens, Bedürfnisse und deren Einschätzung in der Psychiatrie, multidisziplinäre Zusammenarbeit und berufliches Burnout. Kompetenzaufbauende Sitzungen fanden in einem Rehabilitationszentrum statt, wo unsere Lehrerin eine Möglichkeit bekam, Decoupage-Klassen (Handarbeiten aus Servietten, Einweggeschirr und Kreppapier), wie auch Musiktherapie, Märchentherapie sowie Tanztherapie-Klassen zu besuchen. Ich hoffe aufrichtig, dass Natasha von dieser Qualifizierung profitieren wird, und von unserer Seite aus, werden wir unser Bestes tun dem Waisenheimpersonal zu gestatten, ihr Wissen zu erweitern, weil eins der größten Probleme des bestehenden Systems ist, dass die Dienstleistungen für Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen von Leuten durchgeführt werden, die über kein Basis- und Spezialwissen verfügen und keine gesetzmäßigen Ausbildungsveranstaltungen für sie organisiert werden.

Dennoch, lassen Sie uns nicht über traurige Dinge sprechen, da wir bereits dabei sind, Material für die Kunstaktivitäten einzukaufen, die Natasha in Kiew meisterte. Abgesehen davon, bereits vor der Qualifizierung bereitete sie unter Gebrauch von Papier Dekorationen für den Weihnachtsbaum vor, lernte Gedichte und Lieder mit einigen ihrer Schüler, und was die Erwachsenen anbelangt mit denen sie arbeitet, erfreuen sich diese gerade am Zeichnen, Puzzeln und Spielen mit Blockschachteln.







Seit November haben wir die Position eines Erwachsenenlehrers in den Sattel gehoben und sehen bereits die positiven Resultate davon - leichte Sozialisierungen der meisten "lernunfähigen" Schüler und echte Begeisterung bei denen die "erkennen", dass sie eine Klasse haben werden. Nun brauchen wir Ihre Unterstützung und die Vernunft des Ministeriums für Sozialpolitik für die Mitarbeiteranzahl, um die tatsächlichen Bedürfnisse unserer Schüler besser abdecken zu können, als mit der formalen Anweisung aus 2008 in Übereinstimmung zu sein.



Am Ende Dezember holten wir einen Kinderarzt und Neuropathologen aus der Innenstadt von Tokmak, damit sich dieser die Bewohner von Kalinovka anschaut. Ich möchte gern noch einmal betonen, dass wir einen Arzt suchen, der in Kalinovka arbeitet und wir gern bereit sind, die Angebote und Vorschläge des Spezialisten zu berücksichtigen, der in unserem Kinderheim tätig sein möchte. Ebenso würde ich Sie gern darin erinnern, dass wir schon seit fünf Monaten einen Massagetherapeuten haben, der jede zweite Woche in Kalinovka wohnt. Deshalb, verlieren wir nicht unsere Hoffnung, genauso gut einen fähigen Arzt aus Saporoshje für die Kalinovka-Bewohner zu gewinnen.

Im Dezember planten wir keine Fahrten für unsere Bewohner, aber verteilten 1 500 UAH (131 EUR) für den Sprit, um nach Berdyansk und Saporoshje zu kommen. Außerdem gaben wir 352 UAH (30 EUR) an Medizin für Artem N. aus. Seine Geschichte der Rehabilitation geht auf das Jahr 2012 zurück. Wir hoffen aufrichtig, dass die Zeit kommen wird, dass Artem ohne Hilfe zu gehen lernt, dabei besonders in Betracht gezogen, dass er jetzt tägliche Massagen erhält.



Vergangenen Monat führten wir unsere Arbeiten am Bau des Zweiten Glücklichen Zuhause in Kalinovka fort. Um genauer zu sein, Gipsregale wurden an die Wände montiert; die Bodenheizung wurde fertig ebenso wie die fehlenden Innenwände - die Diele und die Wand zwischen der Küche und dem Badezimmer. Ferner, Heizungs- und Wasserabflussarbeiten wurden abgeschlossen. In den nächsten zwei Wochen wird der Garagenanbau im Frontbereich fertig gestellt sein. Darüber hinaus, schreiten die Innenarbeiten des Anwesens voran. Wir hoffen, dass unsere Mädchen im Februar umziehen werden, oder vielleicht können wir ihnen am 08. März ein Geschenk machen. Jedenfalls, möchten wir all denjenigen danken, die dieses Projekt unterstützen!





Misserfolge des vergangenen Jahres in Kalinovka waren die Arbeiten zur Wiederherstellung des Heizungsraums, der derzeit den teuersten Brennstoff verwendet. Wir hoffen, dass ein Neujahrswunder geschieht und der Heizungsraum endlich in 2014 fertig gestellt wird. Wir möchten uns im Voraus bei all denjenigen bedanken, die damit in Verbindung stehen.

Der hellste Moment im vergangenen Monat war der Besuch von Freiwilligen für die Kinder, der am 29. Dezember statt fand. Am Neujahrsabend waren wir am Spielen von Gitarre, Singen, Tanzen und Anschauen des äußerst talentierten Oleg, der, wie wir bereits voraussagen können, der Stern irgendeiner Fernseh-Show werden wird.



Die Kinder sagten Gedichte auf und gingen in einer Runde neben dem Weihnachtsbaum tanzen, der größtenteils mit ihren handgemachten Spielzeugen geschmückt war. Ehrlich gesagt, sah ich im Dezember viele Weihnachtsbäume, aber der Weihnachtsbaum im Glücklichen Zuhause war der Schönste von allen.









Und, letztendlich, möchten wir gern all jenen guten Menschen ein großes DANKESCHÖN sagen, die Spielzeuge, Schreibmaterial und Bekleidung vor den Feiertagen spendeten. Wir fühlen uns verbunden mit Emma und Grant aus Großbritannien für ihr Paket, mit SchülerInnen aus Dneprorudny, mit Olya für einen großen Karton mit neuen Spielzeugen (wir hatten noch keine Zeit zum Auspacken), mit Vlad und Vova für Sportbekleidung und Schuhwerk, die Freude für beide, kleine und erwachsene Bewohner von Kalinovka brachten. Zudem, ein Teil der Spielzeuge und des Schreibmaterials verbleibt für das zweite Glückliche Zuhause, und wir sind froh darüber, da wir in der Lage sein werden, die Stiftungsgelder zur Bezahlung der Lehrerarbeit im zweiten Zuhause verwenden zu können. Danke Ihnen allen, dass Sie wie wir an diese Kinder glauben, mehr als wir und zusammen mit uns, vielen herzlichen Dank!















Bericht über die Lehreraktivitäten:

In den Klassen von Sofia Sh. lernten vier von neun Schülern aus dem Glücklichen Zuhause von 1 bis 8 vorwärts und rückwärts zu zählen. Zusätzlich dachten sich Kinder dieser Gruppe ihre eigenen Mathematik-Aufgaben aus. Zwischen den Unterrichten bietet Sofia einige sportliche Betätigungen an. Kinder aus der gleichen Gruppe lernten Lieder und Gedichte auswendig und bereiteten Kostüme für die Neujahrsfeier vor.

Danil K. aus der Gruppe von Raisa G. verbesserte seine Krabbelfähigkeiten und kann nun seinen Kopf gut aufrecht halten. Der Junge hilft auch, seine Spielzeuge ordentlich wegzulegen. Sasha K. bewegt sich unter Anwendung der Gehhilfe passabel im Raum. Das ist ein beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass der Junge 18 Jahre alt ist und vorher die ganze Zeit im Rollstuhl saß oder in seinem Bett lag. In der gleichen Gruppe brachte die Lehrerin Olga M. dem Zögling Olya R. bei, wie sie ihre Lieblingspuppe leicht im Zimmer findet. Julia Ch. versteht es nun, ihre "eigene" Rassel aus all den anderen heraus zu finden. Nastya M. wählt aus allen anderen Spielzeugen ihre Musiktrommel. Das Kind behält ihr Lieblingsspielzeug die ganze Zeit bei sich.

Die Bedarfe von Kalinovka
(Stand: 06. Januar 2014)

1. Baumaterial für das zweite Glückliche Zuhause
2. CDs mit dem Klang von Natur und Kindermusik
3. Musiktherapie-CDs
4. Musikspielzeuge
5. Konstruktionsspielzeuge (Sets)
6. Bauklötzer
7. Blockschachtelsätze
8. Buch: "Angewandte Ornamente mit Kleinkindern" von Yanushko
9. Buch: "Vorschüler beim Wandern" von Sukhar
10. Alma Set
11. Masken
12. Matten
13. Batterien
14. Socken, Größe 38-45
15. Musikinstrumente
16. Quadratische Notizbücher
17. Stickereisets
18. Schreib- und Rechenhefte
19. Bunte Wolle
20. Schlitten

Danke für Deine Hilfe und Deine moralische Unterstützung, und erinnere Dich bitte daran, dass wir die Einzigen sind, die diesen Kindern und Erwachsenen helfen können! Jeder Euro und jede Minute Deiner Aufmerksamkeit für diese besonderen Kinder sind wie Gold wert! Bewirke Gutes!


 Info from partners:




Webmaster

.