Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Der März-Bericht 2014 über unsere Arbeit im Kinderheim von Kalinovka

Die Adoption von Sergey, der fast 17 Jahre lang von seiner eigenen Familie geträumt hat und unsere regelmäßige Personalausbildung, waren die Hauptereignisse im vergangenen Monat in Kalinovka

Autor: Maria Semashkina, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2014-04-23 13-50-00   Counter: 1300
  
Kommentar hinterlassen




Die Adoption Sergeys wurde für die Stiftung und für mich persönlich, zur bedeutendsten Entwicklung des vergangenen Monats. Als ich vor zwei Jahren meine Arbeit bei der Stiftung begann, hörte ich von Sergey und seinem größten Traum, eine Familie zu finden. Außerdem erfuhr ich, dass der Junge der Smarteste im Waisenheim wäre. Dann sah ich Dutzende von Zeichnungen mit Anmerkungen wie "Mami" und "Ich liebe" sowie ein Dutzend Glasperlenarbeiten. Ich persönlich, habe die Hälfte von davon. Ich war Zeuge seiner Bedenken und dann geschah ein nahezu unglaubliches Wunder, als seine Familie ihn endlich fand. Leider, wird er die Ukraine verlassen. Glücklicherweise, wurde sein Traum wahr.


Sergey mit seiner neuen Mutter


Sergey mit seinem neuen Vater

Zum ersten Mal in meinem Leben flossen mir Tränen der Freude aus den Augen, denn Sergey fand seine Familie. Vor einigen Tagen landete er bereits in den Vereinigten Staaten und rief mich sogar via Skype von seinem neuen Zuhause an. Nach all den Jahren, die er in Kalinovka verbrachte, war er voller Begeisterung, mir über die vielen Autos auf den Straßen zu berichten, darüber, wie schnell sein Flugzeug flog und über Menschen mit dunkler Hautfarbe, die man beim Spazieren gehen treffen kann. Er zählte mir auch die Namen all seiner Hunde auf. Ein Jahr zuvor, zeigte der Junge gute Fähigkeiten im Auswendig lernen von englischen Wörtern, weshalb ich zuversichtlich bin, dass er keine Probleme mit dem Lernen dieser Sprache haben wird. Ferner möchte ich vermuten, dass derartige Adoptionen Ukrainer inspirieren werden nicht ihre Hoffnung zu verlieren, wenn ein besonderes Kind in ihrer Familie geboren wird und sich vielleicht eines Tages sogar trauen, ein solches Kind in die Familie aufzunehmen.


Sergey am Arbeitsplatz seiner Mutter

Am 21./22. März fand ein Ausbildungseminar für die Belegschaft in Kalinovka statt, gewidmet der Korrektur aggressiven Verhaltens unter erwachsenen Schülern. Daneben gab es einen Meisterkurs für Decoupage, bei dem unsere Bewohner zusammen mit Angestellten, die normalerweise überflüssigen Teller mit verzierten Servietten dekorierten. Die Ausbildungsveranstaltung wurde von den Vertretern der Vereinigung der Psychotherapeuten der Ukraine, Irina Lubyanitskaya und Yelena Karetnaya, durchgeführt.







Die Ergebnisse der Ausbildungssitzungen zeigen erneut, dass, um intensive Arbeit mit Menschen, die besondere Bedürfnisse und psychologischen Eigenheiten haben, es in unserem Land als Ganzes, und insbesondere bei uns in Kalinovka, katastrophal an Personal mangelt. Und es der Belegschaft, die wir haben, an Wissen, Bemühungen und Geduld fehlt, ihre Arbeit mit Menschen unter ihrer Fürsorge effektiv und produktiv zu gestalten. Daneben, ist es schwierig für eine Person, die ungelöste Probleme in ihrem oder seinem Leben hat, mit Menschen zu arbeiten. Daher zielte dieses Ausbildungsseminar und so auch die zukünftigen, auf die größtmögliche Verbesserung der Arbeitsqualität und die innere Verfassung unserer Schüler und Lehrer ab. Das soll jedoch nichts über die all die anderen Probleme in Waisenheimeinrichtungen, einschließlich dem Mangel an Workshops, Sportausrüstungen und Motivation beider Seiten aussagen. Schritt für Schritt werden wir versuchen, das System zu ändern. Jedenfalls, möchten wir den Ausbildern aus Kiew im Namen der Stiftung danken und freuen uns darauf, sie im Sommer wieder zu erleben!

Im März beendeten wir die Bauarbeiten im Zweiten Glücklichen Zuhause und jetzt ist dort fast möbiliert. Leider, erlauben uns Papierformalitäten immer noch nicht, die Türen für Kinder zu öffnen, aber zum Glück haben wir Zeit zum Spendensammeln und zum Einkauf fehlender Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände. Insbesondere, benötigen wir weiterhin die folgenden Artikel für das zweite Zuhause.

1. Fenstergardinen
2. Jalousien
3. 20 Stühle
4. TV-Set
5. DVD-Player
6. Computer
7. Mikrowelle
8. Wasserkocher
9. Kühlschrank
10. Elektrischer Kochherd
11. Bügeleisen
12. Staubsauger
13. Waschmaschine







Unser Erwachsenenlehrer setzt seine Arbeit mit den Schülern im Alter von 18-40 an den Arbeitstagen von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr fort. Einige Bewohner machen Puzzle, einige Glasperlenarbeiten, einige montieren Bausätze zusammen, andere im Alter von 25 Jahren lösen grundlegende Probleme oder lernen, Gegenstände mit den eigenen Händen zu halten. Und sogar diese einfachen Dinge würden ohne unsere Sponsoren unmöglich sein! Ich möchte gern unterstreichen, dass die bettlägerigen Kinder aus Kalinovka gebracht werden, und nur noch zwei Lehrer bleiben werden, demzufolge fast niemand dasein wird, mit unseren erwachsenen Bewohnern zu arbeiten. Und jetzt, werden dort mehr als ein Hundert Erwachsene sein. Deshalb brauchen wir und sie, Ihre finanzielle Unterstützung dringender als jemals zuvor. Wir danken sehr im Voraus!



Für April planen wir unsere reguläre Reinigungsveranstaltung zusammen mit den Waisenheimangestellten, Bewohnern und vielleicht Freiwilligen zu organisieren. Zu diesem Zweck bittet uns das Personal, ihnen Buchsbäume, Kastanien, Rosen und Linden zu besorgen.

Bericht der Erzieherinnen:

Lilya, die gewöhnlich Glasperlenarbeiten mit Kindern aus dem Glücklichen Zuhause anfertigt, führte vergangenen Monat auch Koch-Klassen mit den kleinen Bewohner/innen durch. Im Einzelnen, stellte sie Cookies mit Artem und Sasha her. Die Jungs bereiteten mit der Hilfe von Valentina K. aus dem gleichen Gebäude, Postkarten zum 8. März für alle weiblichen Belegschaftsmitarbeiter vor.

Sophia Sh. las das ABC-Buch mit Sergey P. und Artem N. Sie bastelte mit Yura Ch., Maksim B. und Maksim P. auch Pflanzen und Marionetten unter der Verwendung von Modellier-Ton. Oleg S. lernte geometrische Figuren so gut, dass er nun mit dieser Tatsache vor jedem in der Gruppe prahlt. Zudem machte Sophia mit Sasha Z. und Artem N. eine Vase aus Papierröhrchen, Gänseblümchen aus Stoffresten und andere Blumen aus Servietten. Weiterhin, konstruierten die Kinder ein Piano, und hierfür mussten sie zum ersten Mal in ihrem Leben den Umgang mit Nadel und Baumwolle lernen. Es war ein echter Erfolg, obwohl manche keine Geduld mehr hatten und aufhören wollten.

Zusammen mit der Erzieherin Larisa, machten erwachsene Bewohner eine Orchidee und begannen, einen Birkenbaum während ihrer Glasperlenstickerei-Klassen herzustellen.

Betreffend der Gruppe bettlägeriger Kinder, brachte Olga M. es Olya R., Angela G. and Roma M. bei, sitzend am Tisch zu essen und zu spielen. Raisa G. leitete Angela G. an, im Spielzimmer umher zu gehen. Dank den Bemühungen von Olga, lernte Olya R. aus ihrer Tasse zu trinken und durch die Seiten eines Buches zu blättern. Zudem, lehrte Raisa Varya mit ihrem Löffel zu essen.

Der gegenwärtige Bedarf von Kalinovka am 17. April 2014:

1. CDs mit Naturgeräuschen und Musik für Kinder
2. Strickwolle
3. Normale und große Batterien
4. Musikinstrumente
5. Übungshefte zum Schreiben und Rechnen
6. Farbige Wolle
7. Großer Windball
8. Acryllack
9. Krepp-Papier
10. Carton-Pappe (40 x 30 oder 50 x 50)
11. Acryl-Farben
12. "Drachen"-Kleber
13. Farbige Servietten
14. Medizinische Pflaster
15. Bilderrahmen, Größe Ae und 13x18, 3D-Rahmen
16. Foto-Tapete
17. Bindemittel
18. Mathematik-Textbuch für Schüler der 1. Klasse
19. DVD-Gerät
20. Häkel-Garn, Häkel-Nadeln
21. Buchsbäume
22. Rosen
23. Kastanien-Bäume
25. Übungsgerät
25. Papier (Format A4)
26. Fußbälle

Danke für Deine Hilfe und Deine moralische Unterstützung, und erinnere Dich bitte daran, dass wir die Einzigen sind, die diesen Kindern und Erwachsenen helfen können! Jeder Euro und jede Minute Deiner Aufmerksamkeit für diese besonderen Kinder sind wie Gold wert! Bewirke Gutes!



 Info from partners:




Webmaster

.