Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Katya Radeva, geboren in 2004, Retroperitoneales Neuroblastom mit Ausdehnung in den Bauchraum, Stufe 3

Katya hat ihren Lebensweg am 30. März 2015 vollendet. Es gibt nun für sie keine weiteren Schmerzen, Tränen und Leiden mehr

Autor: Inna Grigorieva, Alina Senyuk, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2013-12-29 10-00-00   Counter: 3582
  
Kommentar hinterlassen




Katya Radeva, geboren am 21.12.2004

Diagnose: Retroperitoneales Neuroblastom mit Ausdehnung in den Bauchraum. 3. Stufe








Katya hat ihren Lebensweg am 30. März 2015 vollendet. Es gibt nun für sie keine weiteren Schmerzen, Tränen und Leiden mehr. Viele Jahre und Monate eines langen Kampfes, Sie alle, unsere lieben Freunde, waren Katyas schützende Engel! Sie, ihre Eltern und Ärzte taten das Menschenmögliche um Katya zu helfen. Aber Gott nahm diese kleine Prinzessin zu sich...

Bei Spendengeldern (sei es nur ein Euro) für die Behandlung eines kranken Kindes, hoffen wir immer, dass es dem/der Kleinen hilft zu genesen und auf die Beine zu kommen. Und das gilt für jeden und jedermann von uns... Und wenn wir nach ein paar Monaten oder Jahre später herausfinden, dass das Kind geheilt wurde, freuen wir uns gewaltig, weil wir an diesem großartigen Ereignis beteiligt sind. Aber da ist auch die andere Seite der Medaille. Wenn Du nach einer bestimmten Zeitspanne erfährst, dass es dem Kind schlechter geht, oder einen Rückfall erlitten hat, dann haben wir Schüttelfrost am ganzen Körper...

Katya hatte Freude daran, Schülerin der 1. Klasse zu sein. Aber nicht sehr lange... Das Kind begann, Gewicht zu verlieren, beklagte sich über Schmerzen in ihren Beinen, aber das wurde dem wachsenden Lernpensum zugeschrieben.



Anfang Dezember 2011 begann des Mädchens Körpertemperatur zu steigen. Ihre Eltern gingen mit ihr in die Klinik und sie wurde medizinischen Tests unterzogen. Der Nachweis von SFU (syncytium forming unit) war im Blut besonders deutlich, und drei Wochen später trat die Verhärtung im Bauch auf. Ihre Eltern konsultierten den Chirurgen und ließen eine Ultraschallsonographie durchführen. Als die Ärzte Neuroblastoma vermuteten, wurde das Mädchen in das Gebietskinderkrankenhaus geschickt.



Katya wurde im Krankenhaus operiert und ihre Gewebsentnahme sandte man zur histologischen Untersuchung an das Nationale Krebsinstitut (in Kiew), wo die Anfangsdiagnose bestätigt und Medizin verordnet wurde.



Dann bekam sie anderhalb Einheiten Chemotherapie in Kiew, und die nächste beim Nationalen Krebsintitut. Das Kind erlitt durch die Chemotherapie ernsthafte Komplikationen. Mit der Ernährung gab es große Probleme - bei einer Größe von 125 cm, sank Katyas Gewicht von 25 kg auf 15 kg.



Beim Kind wurde die Sondenernährung weiterhin durchgeführt und die Dosis der Chemotherapie korrigiert. Nach drei vollständigen Gängen, erreichte Katya das Gewicht von 23 Kilogramm!



Auch nachdem sie das alles durchgemacht hat, versucht Katya fröhlich zu bleiben. Das Mädchen liebt die kreative Arbeit: lebhafte Bilder zu malen...



Als Vauro Senezi, ein berühmter italienischer Zeichner, junge Patienten am Krebsinstitut besuchte, wusste er, dass die kleine Katya davon träumt, eine Künstlerin zu werden und schlug vor, die Zeichnungen auszutauschen, die sie zur gleichen Zeit machten. Katyas Zeichnung mit den roten Mohnblumen hängt jetzt an der Wand des Künstlers Atelier in Rom, und Vauros magischer Bleistift wird dem Mädchen bestimmt Erfolg bringen.



Klein Katya kämpft seit zwei Jahren gegen den Krebs, nachdem dieser eigentlich zurückgegangen, nun wieder gekommen ist!

Teure Behandlung in Deutschland ist dringend erforderlich. Die Universitätsmedizin Greifswald ist bereit, Katya aufzunehmen und plant Behandlungskosten in Höhe von 231 000 € für die erste Phase ein. Wir bitten Sie, diese Familie in ihrer schwierigen Situation nicht allein zu lassen und in jeder möglichen Weise, Geld für die Therapie zu sammeln!



Die Familie lebt im Gebiet Saporoshje.

Die Telefonnummern ihrer Eltern lauten: +38 096 547 94 51, +38 095 85 38 850.


Für weitere Informationen steht Ihnen auch das Personal der Wohltätigkeitsorganisation "Gückliches Kind" gern zur Verfügung


















Diese Veroffentlichung ist mit folgenden Kategorien verbunden:
             Veroffentlichungen durch Gluckliches Kind    
 Info from partners:




Webmaster

.