Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Kristina Voytovich, geboren in 1992 - Pilzinfektion

Fundraising ist geschlossen! Cristina wurde erfolgreich abgeschlossen, die teure Behandlung in Kiew und ist jetzt nach Hause zu erholen.

Autor: Inna Grigorjeva, übersetzt von Thomas Paul, www.deti.zp.ua
Veroffentlicht am: 2014-03-17 16-00-00   Counter: 3917
  
Kommentar hinterlassen




Kristina Voytovich, geboren am 16. Oktober 1992

Diagnose: Pilzinfektion (zuvor - ein großes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom), Hepatitis B und D.












AUFMERKSAMKEIT! AT 2015.04.12 g. Fundraising geschlossen.
Cristina wurde erfolgreich abgeschlossen, die teure Behandlung in Kiew und ist jetzt nach Hause zu erholen.
=====================================

...
Ich bin wie ein Vogel, getroffen vom Stein ...

Es war ein Unfall, verletzte meinen Flügel.

Ich musste landen, die anderen flogen weiterhin,

Ich sah ihnen nach, aber konnte noch nicht starten...
(Russisches Gedicht, unbekannter Autor)

Nette und schüchternde Kristina träumte vom Besuch der Medizinischen Hochschule. Ihre Abschlussexamen nahten, so ihr großer Traum war dabei wahr zu werden. Sie plauderte fröhlich mit ihren Freunden, half ihrer Mutter bei den Hausarbeiten und freute sich erwartungsvoll auf ihre Zukunft.

Unglücklicherweise, mündeten ihre Pläne in ein ernstes Hindernis - ein großes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom. Was ist das? Viele Leute haben nicht einmal davon gehört. Aber für Kristina bedeutet diese Diagnose den Zusammenbruch all ihrer Hoffnungen und Träume.

Und anstelle vom Öffnen einer Tür zur Medizinischen Hochschule, wurde sie Patientin der Hämatologie-Abteilung. Ihr gesamtes Leben stellte sich auf den Kopf ... Ihre Mama bittet verzweifelt alle gütigen Menschen zu helfen, ihre liebliche Prinzessin zu retten, ihre geliebte Tochter.


Kristina während ihrer Behandlung

Kristina unterzog sich ihre Behandlung im Kiewer Zentrum für Knochenmarkstransplantion. Sie musste die gesamten Arzneimittel selbst kaufen. Medikamente für einen Durchgang der Chemotherapie kosten 23 000 UAH (1 586 EUR). Glücklicherweise, waren viele fürsorgende Menschen bei der Rettung unserer Kristina beteiligt, und mit Gottes Hilfe schaffte sie es, vier Chemo-Durchgänge zu bestehen, und eine neue Seite ihres Lebens aufzuschlagen...

Es sind fast zwei Jahre her gewesen, seit dem wir Kristina Voytovich trafen. Während dieser gesamten Zeit, haben so viele Leute mit Kristina gegen diese Krankheit gekämpft! Sie haben trotz einer kleinen Prozentzahl an positiver Prognose gekämpft. Ungeachtet des Mangels an Medikamenten, an Lebensunterhalt, moralischer und physischer Kräfte von Kristina und ihrer Mutter Elena. Die Familie Voytovich stand auf und ging den ganzen Weg von schwierigen unzähligen Chemo-Durchgängen zu ihrer Knochenmarkstransplantation. Es geschah Dank der Unterstützung von einer großen Anzahl warmherziger Menschen. Vielen Dank für Ihre gütige Hilfe!



Im September 2013 kehrten Kristina und ihre Mutter für einen PET-Scan nach Moskau zurück - eine verpflichtende jährliche Nachuntersuchtung. Die Bildanzeige wies die Anwesenheit von irgendetwas in der Lunge auf. Am Abend nach dem Test sagte das Mädchen nicht ein Wort, ihre Mutter war verzweifelt am Stellen der gleichen Frage - ist die Krankheit zurück gekehrt und sie müssten wieder alles noch einmal von vorn beginnen?


Kristina mit ihrer Mutter

Zwei Tage später bekamen sie eine Konsultation bei Professor Dmitiry Rogachev und die Familie Voytovich hatte noch einmal den Schimmer einer Hoffnung. Die Hoffnung, dass es kein neuer Tumor aber eine Entzündung (eine Pilzinfektion) ist. Das bedeutet, Kristina benötigt einen Therapie-Durchgang mit Antibiotika und muss zudem auch Antikörper, z.B. Immunglobin "Intratekt" oder "Octagam", erhalten. "Octagam" ist in der Ukraine nicht erhältlich. "Intratekt" kostet 10 000 UAH (das sind ca. 690 EUR). Sie sollte zumindest zwei Injektionen dieser Behandlung verabreicht bekommen, weil ihr Immunsystem nicht richtig arbeitet. Ansonsten, muss das Ganze wieder von vorn beginnen...



Manchmal möchte ich meine Augen schließen und mir vorstellen, dass dies alles ein Albtraum ist ... Dass diese Webseite nicht existiert, dass ich all diese Geschichten in meinen Träumen gesehen habe. Ich möchte mir vorstellen, dass es möglich sei, nur auf "Schließen" zu klicken und es schnell verschwindet. Aber es wird weiterhin bestehen bleiben. Irgendwo in der kleinen ukrainischen Stadt Melitopol gibt es dieses Mädchen und ihre Mutter am Rande der Verzweiflung. Kristina war dieses Jahr oft krank gewesen - Infektion nach Infektion, Sinusitis, Windpocken ... Elena hat alles Verdiente für die Behandlung ihrer Tochter aufgebraucht. Jetzt hat sie nichts mehr zum Ausgeben. Sie kann nur noch hoffen und glauben. Und sie glauben und warten jetzt auf Deine Hilfe.


Kristina mit ihrer Muter im Januar 2012

Hilfe wird gerade jetzt, dringend und sofort benötigt. Vergangene Woche wurde Kristina mit einer Temperatur von 40°C ins Krankenhaus gebracht. Ihr Arzt in Kiew hat gesagt, die Antikörper Immunoglobulin sind unverzüglich zu nehmen. Und außerdem wurde Kristina mit Hepatitis B und D diagnostiziert.



Kristina braucht wieder Deine Unterstützung! Der einzige Weg, Hepatitis B und D zu besiegen besteht darin, ungefähr 6 896 EUR aufzubringen! Lasst uns gemeinsam diesem aufgeweckten Mädchen helfen! Bitte hilf diesem Mädchen! Sie hofft wirklich auf Deine Hilfe!



Die Familie lebt in der Stadt Melitopol (Region Saporoshje).

Die Handy-Nummer von Elena, Kristinas Mutter: +38 097 079 31 28.

Für weitere Informationen steht Ihnen auch das Personal der Wohltätigkeitsorganisation "Gückliches Kind" gern zur Verfügung















Diese Veroffentlichung ist mit folgenden Kategorien verbunden:
                     Vormalige Hilfsgesuche von kranken Kindern    Veroffentlichungen durch Gluckliches Kind    
 Info from partners:




Webmaster

.