Waisen und kranke Kinder von Zaporoshye, Ukraine
Auf dieser Site Web   Kranke Kinder brauchen Hilfe!
    Google-Newsgroup: Kinder von Saporoschje     Wer sind wir?   

Veröffentlichungen über Wanderungen und Ausflüge für Waisen und Kinder aus armen oder kinderreichen Familien

Fotoberichte über die von der Stiftung "Glückliches Kind" organisierten Ausflüge und Wanderungen

Inhalt gefunden: 20

"Spontane Freude" - 01.01.2017

Wir hielten einen Flashmob - einatmen - ausatmen - einatmen - zugunsten von Kindern mit Zystischer Fibrose (ZF = Mukoviszidose) ab. Wir denken nicht daran ZF zu haben, bis wir krank werden und beginnen schmerzhaft zu husten.
Views: 283


Wir planen im Sommer 2016 die wochenlangen Ferien für 100 Waisen und Kinder aus kinderreichen Familien mit niederem Einkommen zu organisieren.
Views: 453


Diese Geschichte handelt von Waisen aus Kalinovka, die dem Zoo und dem Schloss in Vasilyevka einen Besuch abstatteten
Views: 815


Am 21./22. November veranstaltete das Klubok-Reiseprojekt für einundzwanzig Kinder einen faszinierenden Ausflug in die Hauptstadt der Ukraine
Views: 702


Vom 23.-27. Oktober reisten Kinder mit dem Klubok-Touristikklub zum ersten Mal nach Odessa
Views: 837


Vergangenen Juli fuhren vier erwachsene Bewohner des Kalinowka-Waisenheims ins christliche Sommerlager. Vielen herzlichen Dank!
Views: 754


Diesen Sommer warten auf die Saporoshye-Kinder Fahrten in die Karpaten, in die Zeltlager auf der Insel Khorticja, zur Arabat-Nehrung und in das „Kinderdorf“
Views: 683


Dank den "Glückliches Kind"-Volontären, genoss Oleg den jemals wunderschönsten Geburtstag - der Junge reiste zusammen mit seinen Freunden im Januar auf die Krim
Views: 1007


Die Kinder erlebten eine Bootsfahrt, besuchten das Schwalbennest, die Foros-Kirche und erstiegen das Kastropol-Plateau
Views: 808


Vergangenen Sonnabend gingen zwanzig Kinder und Erwachsene mit Lernschwierigkeiten aus dem Kalinovka-Waisenheim ins Theater. Hier sind meine Eindrücke und Gedanken über den freien Tag mit "unterschiedlichen" Leuten
Views: 1033


Falls wir die Frage: "Was bedeutet das Khorticja-Schatzsuchespiel?" mit einem Wort zu beantworten hätten, würde das Wort ABENTEUER heißen. Abenteuer ist die Sache, denen es beiden, Kindern und Erwachsenen, oft im Leben fehlt
Views: 1619


Mit Ihrer gütigen Spende von 18 Euro beschenken Sie einem Waisenkind eine unvergessliche Wandertour auf der wundervollen Halbinsel Krim
Views: 941


Am Samstag kamen zwei Kater und eine Katze namens Basel, Max und Loretta an. Aber was für eine Überraschung wartete noch auf die Kinder an diesem Wintertag?
Views: 1504


Die letzten vier Oktobertage verbrachte eine Gruppe Kinder aus der Region Saporischja and Dnipropetrovsk auf der wunderschönen Halbinsel Krim
Views: 1268


Sechzehn Mädchen aus dem Kirovo-Waisenheim für Mädchen mit besonderen Erschwernissen, erfreuten sich einer lebhaften Fahrt mit dem Flussschiff um die legendäre Insel Khorticja
Views: 1834


Das warme Wetter ist vorüber und für die Kinder sowie Lager-Leiter ist es Zeit, Fazit aus ihren Eindrücken vom Zeltlager zu ziehen, dass sie im Sommer besuchten
Views: 1559


«Bereite die Schlitten im Sommer vor und die Zelte im Frühling“ – wir sind jetzt gerade dabei, die Vorbereitungen für die Ferienlager der Kinder aus Pflege- und kinderreichen Familien zu starten
Views: 1516


Kleine Waisen des Kinderheims von Kalinowka fuhren nach Berdyansk! Während dieser Tagesfahrt besuchten die Kinder zwei Museen, genossen einen Spaziergang entlang der Küste und erlebten eine Menge positiver Eindrücke
Views: 4753


Am 29.November 2011 trafen sich die Schüler aus dem Schulinternat №3 in Saporoschje mit Wladimir Nikolaewitsch Kiritschenko, dem Lehrer des Kosmonauten O.I. Skripotschka, im Rahmen des Projekts „Ich möchte…werden!“ getroffen
Views: 1564


Im März haben 40 Kinder aus Kinderheimen, Adoptiv- und kinderreichen Familien, die im Gebiet Saporoschje leben, fünf unvergeßliche Tage im Skikurort Bukovel verbracht und dabei die Sehenswürdigkeiten der Stadt Lviv besichtigt
Views: 2167

Wenn Sie an Ihre Kindheit, Jugend oder Ihre nähere Vergangenheit zurückdenken, haben Sie jemals darauf geachtet, welche Erinnerungen in Ihrem Gedächtnis am lebendigsten erhalten sind? Ich meine, die guten Erinnerungen. Für mich persönlich sind das die Ausflüge mit den Eltern auf die Insel Chortizja: den schönen Felsen, Wäldern und Stränden dort. Ich erinnere mich auch an die erste Reise auf die Krim mit fünf Jahren. Ich habe immer noch die Vorfreude auf etwas Neues und Unbekanntes in Erinnerung, die Fahrt mit dem Zug und dann die märchenhaften Berge und das Meer. Des Weiteren kommen mir die jüngsten Reisen nach Abchasien und Georgien in den Sinn – an sich sind sie das ganze Leben. Ich kann mich nicht an zahlreiche in alltäglichen Sorgen verbrachte Tage erinnern, dagegen habe ich den zweitägigen Schulausflug nach Sewastopol und Odessa nicht vergessen. Es ist nicht so wichtig, wie lange man bereits gelebt hat; wichtig ist das Gefühl der Freude und eines erfüllten Seins, das man im Leben hat. Nach der Rückkehr von einer Reise ist immer ein neuer und frischer Blick auf die scheinbar nicht zu bewältigenden Probleme möglich. Es entstehen neue Ideen, und die Kreativität wird entfacht. Diese Internetseite wurde auch nach einer Reise erschaffen.


Kinder aus dem Waisenheim Nr. 3 in Saporoschje, in den Bergen der Halbinsel Krim, 2008

Die Waisen haben oft nichts Schönes zum Erinnern. Ein zwölfjähriges Kind war nirgendwo außerhalb seines Heimatdorfes und des Internats in einem Stadtteil von Saporoschje. Die Vorstellung vom Leben und von der Welt bekommt es aus den Filmen im Fernseher und aus der trostlosen Realität eines Waisenhauses. In einem einst populären Lied gibt es folgende Zeilen: "Das Glück existiert, es muss irgendwo existieren…". Die meisten Kinder, die ein Elternhaus haben, werden diesem Lied zustimmen. Anders ist es aber bei den Waisen. Sogar wenn es mir im Moment sehr schwerfällt, wenn ich mich in einer scheinbar ausweglosen Situation befinde, weiß ich trotzdem, dass "das Glück existiert…". Ich sehe einen kleinen Strahl der Hoffnung. Manchmal ist dieser Strahl kaum zu erkennen, aber wenn man genau hinschaut, sieht man ihn trotzdem. Das heißt für mich – dieser Strahl hat einen Ausgangspunkt, eine Quelle, das Licht hat eine Quelle, was wiederum bedeutet, dass unsere Welt kein bloßer Zufall ist, und selbst der Tod diesen Strahl nicht auszulöschen vermag.


Kiew, Hauptstadt der Ukraine, Sophien-Kathedrale, im Mai 2006

Wollen wir zusammen den Kindern die Möglichkeit geben, den Strahl der Hoffnung zu sehen! Die Ausflüge in andere Städte und das Betrachten der Schönheiten der Natur und Architektur fördert in Kindern das Gefühl für die Ästhetik, was ihnen früher oder später im Leben helfen wird. Seit Herbst 2011 haben die Reiseprogramme der Stiftung «Glückliches Kind» einen eigenen Namen und die Website bekommen - «Klubok» ( www.klubok.org.ua ) Jetzt können an unseren Veranstaltungen ukrainische Kinder aus armen und kinderreichen Familien des ganzen Landes teilnehmen!


Die Insel Chortizja, 2004

Unsere Reise- und Bildungsprojekte brauchen folgende Unterstützung: - finanzielle Unterstützung für Lebensmittel und Fahrkosten (ca. 60 Euro pro Kind für sechs Tage im Campinglager auf der Krim); - erfahrene Reise- und Bergführer sind herzlich willkommen (für den Reiseführer übernehmen wir die Fahrkosten und die Verpflegung, eine kleine Vergütung für die Arbeit ist möglich); - freiwillige Helfer, die Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und keine Angst vor Wanderungen und vor dem Zelten haben. Es ist gut, wenn Sie Gitarre spielen können. Darüber hinaus kümmern sich freiwillige Helfer um die Vorbereitung der Ausrüstung auf die Wanderung und um die Reinigung der Ausrüstung nach der Rückkehr. Wir übernehmen die Verpflegung und die Fahrkosten (nach Wunsch oder Bedarf). Im Herbst-Winter veranstalten wir 1-2-tägige Ausflüge nach Kiev, Dnepropetrovsk, Lviv und in andere Städte.


Die Halbinsel Krim, im Oktober 2008


Unterstützen Sie bitte die Stiftung „Glückliches Kind“ bei der Realisierung unserer Reise- und Bildungsprojekte zum Wohle der Kinder. Mehr Informationen darüber, wie man diesem einzigartigen Projekt helfen kann, finden Sie hier!

Wir möchten nochmals betonen, dass wir Rechnung über alle erhaltenen Spenden ablegen. Sie können auch sooft Sie wollen, an der Organisation der Ausflüge und Wanderungen persönlich teilnehmen und sich von der Verwendung Ihrer Spenden ein eigenes Bild machen.

Wir danken Ihnen für jede Art von Unterstützung!





Webmaster

.